Geschichte

Geschichte

1911 entschlossen sich Ludwig Werner und seine resolute Mutter Gretchen zur Gründung einer eigenen Schuhfabrik. Bald darauf trat auch Ehefrau Lucie in den Betrieb mit ein.

Seit nunmehr über 100 Jahren dreht sich im Hause Werner alles um den Schuh.

Im Laufe dieser langen Zeit gab es natürlich viele Veränderungen: Das Schaffensspektrum reicht von kernigen Arbeits- und Wanderschuhen in den Anfangsjahren, über mondäne Après-Ski Stiefel in den 70er/80er Jahren, bis hin zu heute sportiv-eleganten Damenschuhen.

Zwei Weltkriege und die einhergehenden Schicksalsschläge, sowie den harten Wiederaufbau der völlig zerstörten Fabrik hat die Familie gemeinsam gemeistert. Fertigten einst die Hände fleißiger Zuschneider, Stepperinnen und Einscherer die Schuhe in der Pirmasenser Glockenstraße, so arbeiten heute unsere „Steppmäde“ und „Zwicker“ in der Slowakei und Ungarn. Auch die Personen und Namen haben sich geändert – einst Gretchen, Ludwig und Lucie – heißen wir heute, seit dem frühen Tod von Kurt J. Werner, Claudia und Florian.


Aber eines ist über das letzte Jahrhundert unverändert geblieben: Unser Anspruch, schöne und gute Schuhe herzustellen. Und die Freude daran.